KRANKENPFLEGEFÖRDERVEREIN

Die Fördervereine und Fördergemeinschaften unterstützen die Arbeit der Diakoniestation Öhringen finanziell und ideell. Ohne deren Beiträge wären die Initiativen: Gesprächsgruppe pflegende Angehörige, Alzheimer-Angehörigen-Gruppe, Mitarbeit im Hospizdienst, für die Diakoniestation gar nicht realisierbar. Als Mitglied unterstützen sie eine ganzheitliche Pflege, die neben den einzelnen Pflegetätigkeiten auch die persönlicher Zuwendung zum Menschen einschließt. Der Beitritt ist jederzeit möglich. Der jährliche Beitrag beträgt ca. 16,00 Euro.

Krankenpflegeförderverein

Wofür werden die Mittel der Krankenpflegevereine verwendet?

●   Nachbarschaftshilfe

Die Leistungen müssen in der Regel privat bezahlt werden.

Der Krankenpflegeförderverein hilft hier, dieses Angebot zu einem verträglichen Preis beizubehalten!

●   Familienpflege

Die Diakoniestation bietet hier wichtige Hilfe bei familiären Notlagen an. Viele Dienste haben diese Leistung in der Vergangenheit aus Kostengründen schon aufgegeben.

Ohne den Krankenpflegeförderverein wäre dieses Angebot über kurz oder lang nicht aufrechtzuerhalten.

●   Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige

Einen kranken Angehörigen zu pflegen, bedeutet eine hohe Verantwortung und eine schwere Aufgabe. Der weitaus größte Teil der häuslichen Pflege wird von Angehörigen gemeistert. Manche pflegende Angehörige fühlen sich ausgelaugt, überfordert oder alleingelassen. Der Gesprächskreis gibt Gelegenheit, um auszuspannen, zu fragen, sich auszutauschen, Informationen und Beratung zu erhalten.
Das Angebot wird kostenlos von Diakoniestation und Caritas 1 x im Monat veranstaltet.

●   Gesprächsgruppe für Alzheimer-Angehörige

Um dem steigenden Anteil an demenziell erkrankten Menschen gerecht zu werden, wurde zusammen mit der Kreisdiakonie eine Gesprächsgruppe speziell für diesen Personenkreis eingerichtet.
Beide Gruppen werden nicht gesondert finanziert.

Mit Mitteln des Krankenpflegefördervereins wird hier besonders belasteten Gemeindemitgliedern Unterstützung zuteil.

●   Beratung und Zuwendung, die mehr ist als reine Pflegeverrichtung

Schwestern und Pfleger möchten den individuellen Bedürfnissen der Patienten soweit als möglich gerecht werden. Dazu gehört auch die Beratung von Angehörigen und Patienten, Zuwendung in schwierigen Situationen, Verhandlungen mit Kassen und Ärzten und die Übernahme von administrativen Angelegenheiten.
Bezahlt wird jedoch nur die reine Pflegeleistung! Andere Zeiten werden nicht vergütet.

Krankenpflegefördervereine ermöglichen der Diakoniestation – bei allen wirtschaftlichen Zwängen – Zeit für Beratung, Betreuung und Seelsorge zu finanzieren.

Mehr Informationen zu den Anfängen der Gemeindekrankenpflege und zur Situation heute finden Sie hier.

 
joomla templateinternet security reviews
Diakoniestation Öhringen e.V. • Im Stift - Marktplatz 23 • 74613 Öhringen • Telefon: 07941 / 984 98 40


Blue joomla template by internet security reviews