UNSER PFLEGELEITBILD

Unsere Arbeit geschieht auf der Grundlage des Leitbildes der Diakoniestation Öhringen e. V.

Unter Pflegeleitbild verstehen wir eine „Zielvorstellung“, nach der wir uns bei der Pflege richten wollen. Unsere Arbeit wird dadurch transparent, Maßstäbe und Sollwerte sind darin festgelegt.

Wir führen die Pflege in Anlehnung an die Krankenpflegemodelle von Juliane Juchli und Monika Grohwinkel durch.

GRUNDSÄTZE UNSERES PFLEGELEITBILDES

1. Jeder Patient und jede Patientin wird von uns als eigenständige Persönlichkeit mit eigener Biographie geachtet.

•     Wir respektieren ihr Recht auf Selbstbestimmung.
    Wir begegnen ihnen partnerschaftlich, indem wir sie informieren, aufklären und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse
       eingehen.
    Wir akzeptieren den Tod und möchten in diesen schweren Stunden den Sterbenden mit seinen Angehörigen und
       Freunden würdevoll begleiten.

2. Die Beziehung Patient / Angehörige und Pflegefachkraft beeinflusst wesentlich die Pflegequalität.

Deshalb

•     bemühen wir uns um ein Vertrauensverhältnis,
    lassen wir Rollenkonflikte zwischen Patient / Angehörigen und Pflegekraft zu und versuchen eine Klärung herbeizuführen,
    stärken und ermutigen wir Angehörige, indem wir ihre Arbeit anerkennen,
•     helfen wir Patienten, „Selbstverantwortung“ innerhalb Ihrer Möglichkeiten zu erhalten, oder wieder zu erlangen.
•     Wir informieren, beraten und leiten Angehörige in der Pflege an. Dies geschieht vor Ort bei den Patienten, sowie in
       Seminaren (Pflegekurs).
    Wir bieten ihnen Hilfestellung an, ihre Pflegesituation zu reflektieren und informieren über Entlastungsmöglichkeiten.

3. Wir erbringen fachgerechte Pflege.

•     Zu unseren Aufgaben gehören zielorientiertes Planen, Ressourcen einbeziehen, dokumentieren und überprüfen,
•     Pflegehilfsmittel werden sinnvoll eingesetzt, wir beraten bei der Auswahl.
    Fachtheoretisches Wissen und Standards werden individuell in die Praxis umgesetzt.
    Wir berücksichtigen körperliche, geistige, und seelische Bedürfnisse der Patienten und Patientinnen.
    Vorhandene Gegebenheiten und weitere fachliche Hilfen beziehen wir mit ein (siehe Punkt 4).

4. Bereitschaft zur Kooperation mit weiteren Diensten ist notwendig.

Deshalb

•     beziehen wir Angehörige mit ein,
    arbeiten wir eng mit Ärzten, Krankengymnasten und anderen Berufen des Gesundheitswesens zusammen,
    ermutigen wir Essen auf Rädern, Selbsthilfegruppen usw. in Anspruch zu nehmen,
    beziehen wir unsere Nachbarschaftshilfe mit ein,
•     erkennen wir die Bedürfnisse nach zusätzlicher Seelsorge und nehmen auf Wunsch Kontakt mit dem
       zuständigen Seelsorger, Hospizdienst, oder den Besuchsdiensten auf.

5. Gute Zusammenarbeit im Pflegeteam hat positive Auswirkungen auf das Arbeitsklima

Aus diesem Grund

•     achten wir auf gegenseitige Fürsorge, konstruktive Kritik und ein offenes Miteinander,
•     erfolgt die Einarbeitung und Anleitung neuer Mitarbeiter und Schüler nach unserem einheitlichen Konzept,
    haben wir regelmäßig Dienstbesprechungen in denen wir über die wichtigen Veränderungen im Pflegehaus berichten und
       neue Patienten vorstellen,
    achten wir auf einen guten Informationsfluss und eine präzise Patientenübergabe,
    werden Arbeitskreise gebildet um z.B. Pflegestandards zu erstellen und zu überarbeiten,
    haben wir in der Pflegedienstleitung einen Ansprechpartner für Fragen und Probleme,
    erstellen wir gemeinsam die Jahresurlaubspläne.

Wir als Pflegende der Diakoniestation Öhringen erfüllen unsere Aufgaben verantwortlich vor Gott und den Menschen. Wir bringen unseren Patienten, und ihren Angehörigen Achtung entgegen, und begleiten sie ein Stück auf ihrem Weg.

 
joomla templateinternet security reviews
Diakoniestation Öhringen e.V. • Im Stift - Marktplatz 23 • 74613 Öhringen • Telefon: 07941 / 984 98 40


Blue joomla template by internet security reviews